Mehr­ge­nera­tio­nen — Wohn­pro­jekt in Eickel: Lohofbogen

Im Febru­ar 2019 erfolg­te der ers­te Spa­ten­stich an der Lohofstraße/Ecke Hor­de­ler Stra­ße in Her­ne-Eickel. Die Her­ner Gesell­schaft für Woh­nungs­bau (HWG) schafft hier mit 33 Wohn­ein­hei­ten Miet­raum sowohl für Ein­zel­per­so­nen als auch für Familien. 

Alle Woh­nun­gen sind bar­rie­re­frei und zwei Erd­ge­schoss­woh­nun­gen dar­über hin­aus roll­stuhl- bzw. behin­der­ten­ge­recht. Das Gebäu­de wird mit einer Pho­to­vol­ta­ik­an­la­ge, Wär­me­pum­pen­tech­no­lo­gie und einer eige­nen Tief­ga­ra­ge aus­ge­stat­tet. Mit einer Gesamt­sum­me von rund zehn Mil­lio­nen Euro inves­tiert die HWG mit dem Lohof­bo­gen in moder­nes, hoch­wer­ti­ges und sozi­al­enga­gier­tes Woh­nen. Die vor­ge­se­he­ne Bau­zeit, so die HWG, soll cir­ca 15 Mona­te betragen.

Für die Leis­tun­gen Trag­werks­pla­nung, Wär­me- und Schall­schutz, Brand­schutz sowie Sige­ko des umfang­rei­chen Bau­pro­jekts wur­de RÖBER INGENIEURE beauftragt.

Foto — © WAZ / Cars­ten Siegmund